Bekannter Weg – neue Richtungen

Der Weg ins HSZ ist inzwischen kein unbekannter mehr. Dieses Mal hatten wir uns auf den Weg gemacht, um neue Richtungen einzuschlagen. Running Contacts mit dem Aussie standen auf´m Trainingsplan. Und obwohl ich lange darüber nachgedacht hatte und mein Entschluss feststand, war ich nach der ersten Trainingseinheit kurz davor, bei der vertrauten two-on/two-off-Position zu bleiben. Doch gemäß Henry Fords Motto „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt das, was er schon ist!“ blieben wir am Ball bzw. am Futterautomaten und stürzten uns in das Wechselbad der Gefühle aus kleinen Erfolgen, unvorhergesehenen bzw. nicht nachvollziehbaren Rückschritten und hoffnungsvollen Überraschungen 😀 😦 🙄 . Danke Tobi für dein Auge und deine Geduld … die Runnings werden meine persönliche Yogaübung werden *ohmmmm :mrgreen: :mrgreen: *!
Und während sich Mali in neuen Trainingsinhalten übte, arbeitete ich mit dem Spacecowboy an altbekannten Dingen … seinen Entwicklungsdefiziten. Um sie zu beheben, öffnete mir Tobi ein wenig die Augen für neue Blickrichtungen und von Simone erhielt ich wertvolle Physio-Tipps *viiiiiiiiieeeeelen Dank*!!! Es war eine wundervolle Woche, die mehr als nur Agi beinhaltete und die viel zu schnell vorbei war *Auf Wiedersehen 😀 😀 😀 *!!!!
Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Agility, Loukee, Mali-Boo! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s